ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN2018-10-05T13:58:27+00:00
§ 1 DIE BERATUNGSLEISTUNG

Gegenstand des Auftrages ist das Erbringen einer Beratungs- oder Informationsleistung (z.B. Ernährungsberatung) und das Erreichen eines bestimmten körperlichen Erfolges, für dessen Erreichen keine Garantie übernommen werden kann. Die beauftragten Leistungen gelten als erbracht, wenn die erforderlichen Messungen, Beratungen und Analysen erfolgt sind. Der Kunde verpflichtet sich im eigenen Interesse alle Angaben (Angaben zur Person und Ernährungsverhalten) wahrheitsgemäß und vollständig zu erbringen und körperliche Beeinträchtigungen, Erkrankungen und gesundheitliche Probleme anzugeben.
Die Beratungsleistungen und Informationen stellen keine medizinischen Ratschläge dar und ersetzen keine medizinische oder psychotherapeutische Diagnose, Beratung oder Behandlung. Die Teilnahme an den Beratungsleistungen erfolgt freiwillig und eigenverantwortlich. Trotz größter Sorgfalt kann keine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen über­nommen werden. Der Erfolg der Beratung hängt im Wesentlichen von der Mitarbeit der zu beratenden Person ab und kann nicht garantiert werden. Ebenso wird keine Garantie für gesundheitliche physische oder psychische (Folge-)schäden übernommen, sofern diese nach einer Beratungsleistung auftreten. Sofern körperliche Aktivitäten vereinbart werden, sind diese durch den Kunden in eigener Verantwortung durchzuführen.

§ 2 SCHWEIGEPFLICHT

Für die Beratungen gilt für beide Seiten im Bezug auf alle Angelegenheiten, die im Rahmen der Beratung besprochen werden, die Schweigepflicht. Dies gilt auch über die Beendigung der Ernährungsberatung hinaus. Des weiteren werden Daten des Kunden nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung an Dritte weitergegeben (z. B. Posts in sozialen Medien).

§ 3 SPORTTAUGLICHKEIT

Der Kunde versichert, sportgesund zu sein. Über plötzlich auftretende Befindlichkeitsstörungen (wie Schwindel, Übelkeit, Schmerzen, etc.) vor, während oder nach dem Training wird der Kunde Körperkonzept Sindelfingen sofort unterrichten. Nötigenfalls hat der Kunde dafür Sorge zu tragen, dass er für die sportlichen Aktivitäten eine ärztliche Genehmigung einholt.

§ 4 HINWEIS ZU MESSVERFAHREN

Körperkonzept Sindelfingen weist darauf hin, dass eine risikolose Körperfettmessung und elektronische Pulskontrolle nur durchgeführt werden kann, wenn sich keine Implantate mit elektronischen Bauteilen (z.B. Herzschrittmacher) im Körper befinden. Haftung für jegliche Art von Schäden einschließlich Folgeschäden sind ausgeschlossen. Dieser Vereinbarung stimmt der Kunde ausdrücklich zu.

§ 5 ERKLÄRUNG ZUM THEMA DOPING

Es steht außer Frage, dass der Einsatz von anabolen Steroide und anderer Pharmazeutika im Sport weit verbreitet sind. Mit Fragen zu diesem Thema werden wir deshalb oft konfrontiert. Es findet keine Beratung zu jeglichen Dopingmittel statt. Der Kunde ist eigenverantwortlich für jeglichen Konsum. Körperkonzept Sindelfingen distanziert sich ausdrücklich von jeglicher Art von Doping und unterstützt dies in keiner Weise.

§ 6 ZAHLUNGSBEDINUNGEN

Die persönliche Beratung, Training oder Seminare sind immer entweder im Voraus oder spätestens beim Termin in bar oder per EC-Karte zu zahlen. Ist die Zahlung bis zu diesem Zeitpunkt nicht erfolgt, behält sich Körperkonzept Sindelfingen vor, den Kunden von einem Seminar auszuschließen, bzw. die vereinbarte Leistung nicht zu erbringen. Kommt der Kunde in Zahlungsverzug, gelten für jedes Mahnschreiben EUR 5,00 an Mahnspesen als vereinbart. Wir behalten uns das Recht vor, nach zweimaliger, erfolgloser Zahlungserinnerung ein Inkassounternehmen zu beauftragen. Die dadurch entstandenen Kosten trägt der Schuldner. Sollte ein Kunde die vereinbarte und von ihm in Vorfeld überwiesene Leistung nur teilweise, oder gar nicht in Anspruch nehmen wollen – und bricht die Beratung ab, so wird der bereits überwiesene Betrag nicht rückerstattet.

§ 7  TERMINABSAGEN

Der Kunde reserviert als Auftraggeber einen verbindlichen Gesprächstermin mit einer vereinbarten Gesprächszeit. Eine kostenfreie Stornierung ist nur bis maximal 24 Stunden vor Beratungsbeginn möglich. Dies kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen. Bei Absagen von weniger als 24 Stunden werden 50 % in Rechnung gestellt.

§ 8 ABSAGEN VON SEITEN DES VERANSTALTERS ODER AUFGRUND UNVORHERSEHBARER EREIGNISSE

Sollte die Durchführung einer Beratung, Seminars etc. aufgrund unvorhersehbarer Umstände (Wetterverhältnisse, plötzliche Erkrankung des Veranstalters, etc.) unmöglich sein, behält sich der Veranstalter das Recht vor, die Termine auch kurzfristig zu verschieben. Bei einer kurzfristigen Trainingsabsage durch Körperkonzept Sindelfingen können keine Ersatzansprüche geltend gemacht werden.
Körperkonzept Sindelfingen behält sich vor, Seminare, Vorträge oder ähnliche Veranstaltungen bei zu geringer Anmeldungszahl (weniger als 4) abzusagen bzw. zu verschieben. Im Falle eines Kursausfalls wird den bereits angemeldeten Teilnehmern der Kursbeitrag vollständig zurückerstattet.

§ 9 SCHUTZ DES EIGENTUMS

Die im Rahmen der Beratungsleistungen ausgearbeiteten Informationsmaterialien, Berichte, Analysen und sonstige Unterlagen sind ausschließlich personenbezogen und nicht von Dritten nutzbar. Der Kunde erhält das ausschließliche und uneingeschränkt nicht übertragbare Nutzungsrecht an allen Dokumenten und verpflichtet sich diese ausschließlich für eigene Zwecke zu nutzen und nicht an Dritte weiterzugeben.

§ 10 GEWÄHRLEISTUNG

Körperkonzept Sindelfingen ist bemüht, alle Tätigkeiten mit größter Sorgfalt zur Verfügung zu stellen. Alle Empfehlungen und Analysen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Gewährleistungen für den Inhalt solcher Empfehlungen werden nicht übernommen: Der Erfolg der Beratung liegt zum größten Teil außerhalb unseres Einflussbereiches und hängt wesentlich von der Mitarbeit des Kunden ab und kann deshalb nicht garantiert werden. Die Beratung ist Hilfe zur Selbsthilfe. Trotz größter Sorgfalt kann keine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen übernommen werden.

§ 11 HAFTUNG

Eine Haftung für den Erfolg der Beratung sowie für mögliche negative Folgen (inkl. direkte oder indirekte Folgeschäden) durch die Beratungstätigkeit wird in jedem Fall ausgeschlossen. Die Haftung für jegliche Art von Schäden einschließlich Folgeschäden, die sich aus dem Gebrauch der Informationen ergeben, ist ausgeschlossen. Ansprüche des Teilnehmers auf Schadensersatz, gleich welchen Rechtsgrundes, sind ausgeschlossen

§ 12 SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

§ 13 SALVATORISCHE KLAUSEL

Sollte eine dieser Regelungen unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Regelungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt eine Regelung, die dieser wirtschaftlich und gesetzlich am nächsten kommt.